Neuigkeiten

Informationen zum Corona-Virus (COVID-19)

Sehr geehr­te Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger,

im Zuge der aktu­el­len Situa­ti­on bzgl. des Corona-Virus (COVID-19) möch­ten wir Ihnen zur Infor­ma­ti­ons­ge­win­nung fol­gen­de Links bereit­stel­len. Hier­über kön­nen Sie sich selbst­stän­dig über den Ver­lauf und Neue­run­gen infor­mie­ren.

Die Stadt­ver­wal­tung infor­miert sich kon­ti­nu­ier­lich über die Lage und trifft ent­spre­chen­de Vor­be­rei­tun­gen.

 

Infor­ma­tio­nen des Land­krei­ses Breisgau-Hochschwarzwald:

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/Start/Service+_+Verwaltung/Corona-Virus.html

 

Infor­ma­tio­nen des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Infor­ma­tio­nen des Robert Koch Insti­tu­tes (RKI):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf?__blob=publicationFile (Infor­ma­tio­nen zu Ver­an­stal­tun­gen)

 

Infor­ma­tio­nen vom Bun­des­amt für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hil­fe

https://www.bbk.bund.de/DE/TopThema/TT_2020/TT_Covid_19_Quarantaene_Tipps_fuer_Eltern.html


Aufstellung von Rattenködern

Nach Rück­mel­dung der Fir­ma Lotz-Hygiene-Service wur­den die Köder an allen Stand­or­ten gut von den Rat­ten ange­nom­men und gefres­sen.

Nach Mit­tei­lung der Fir­ma Lotz wer­den die Köder­bo­xen vor­erst nicht wei­ter bekö­dert und nun abge­war­tet.

Soll­ten wei­ter Rat­ten gesich­tet wer­den, bit­ten wir um ent­spre­chen­de Mit­tei­lung:

Tele­fo­nisch unter der 07634–402-14 oder auch per Mail an meldeamt@heitersheim.de (bit­te die Tele­fon­num­mer für ggf. Rück­fra­gen mit ange­ben).

Ihre Stadt­ver­wal­tung

Einladung zur Einwohnerversammlung zur Zukunft des Malteserschlosses

Lie­be Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger,

der Gemein­de­rat hat­te am 22. Juni 2021 beschlos­sen, die Fa. Sut­ter³ GmbH & Co. KG mit einer Pro­jekt­ent­wick­lung für das Are­al des Mal­te­ser­schlos­ses zu beauf­tra­gen. Zwi­schen­zeit­lich lie­gen Ergeb­nis­se die­ser Pro­jek­ten­wick­lung vor, die wir Ihnen ger­ne vor­stel­len möch­ten. Ich lade Sie daher im Namen des Gemein­de­ra­tes und der Stadt­ver­wal­tung zu einer

Ein­woh­ner­ver­samm­lung zur Zukunft des Mal­te­ser­schlos­ses
am Mitt­woch, 27. Okto­ber 2021, 19:00 Uhr
in die Mal­te­ser­hal­le in Hei­ters­heim

recht herz­lich ein.

Eine Bewir­tung ist nicht vor­ge­se­hen. Bit­te beach­ten Sie, dass nach der aktu­ell gel­ten­den Corona-Verordnung im Gebäu­de die Pflicht zum Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke besteht.

Wir freu­en uns auf Ihre Teil­nah­me.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Chris­toph Zachow
Bür­ger­meis­ter

Landesweite Schwerpunktkontrollen

In der Gas­tro­no­mie ist mit ver­stärk­ten Kon­trol­len zu rech­nen – Lan­des­wei­te Schwer­punkt­kon­trol­len zur Ein­hal­tung der Corona-Verordnung wer­den durch­ge­führt

Am Don­ners­tag, 21. Okto­ber, und Frei­tag, 22. Okto­ber, fin­den in ganz Baden-Württemberg Schwer­punkt­kon­trol­len in den Gas­tro­no­mie­be­trie­ben hin­sicht­lich der Ein­hal­tung der Corona-Verordnung statt.

Die Kon­trol­len fin­den im Rah­men einer Schwer­punkt­ak­ti­on des Sozi­al­mi­nis­te­ri­ums und des Innen­mi­nis­te­ri­ums Baden-Württembergs durch die Orts­po­li­zei­be­hör­den statt. In Hei­ters­heim ist das Ord­nungs­amt der Stadt für die Kon­troll­ak­ti­on zustän­dig.

In der Gas­tro­no­mie ist mit ver­stärk­ten Kon­trol­len zu rech­nen. Es geht dabei nicht allein dar­um, mög­li­che Miss­stän­de auf­zu­de­cken. Sowohl die Betrei­be­rin­nen und Betrei­ber als auch die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sol­len sen­si­bi­li­siert wer­den, dass die Vor­ga­ben der Corona-Verordnung für den Infek­ti­ons­schutz zu beach­ten sind. Auch des­halb wer­den die Kon­trol­len vor­ab ange­kün­digt.

Stellenausschreibung Reinigungskraft

Die Stadt Hei­ters­heim sucht zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine Rei­ni­gungs­kraft (m/w/d). Die voll­stän­di­ge Stel­len­aus­schrei­bung fin­den Sie hier.

Aufstellung von Rattenködern / Vorbeugen

Da an eini­gen Orten in Hei­ters­heim Rat­ten gesich­tet wur­den, hat die Stadt Hei­ters­heim die Fir­ma Lotz-Hygiene-Service zur Bekämp­fung des Rat­ten­be­falls beauf­tragt.

Ab Mon­tag, den 20.09.2021 wird die Fir­ma Lotz an fol­gen­den Orten Rat­ten­kö­der auf­stel­len:

  • Direkt am Sulz­bach (Müh­len­stra­ße, höhe Honig­gas­se)
  • Direkt am Eschbach in Gal­len­wei­ler
  • Im Hirsch­gar­ten (am klei­nen hin­te­ren Weg direkt am Hang)
  • Direkt am Sulz­bach (Bun­des­stra­ße am Kreis­ver­kehr)
  • An der Brü­cke Vand­an­ser Straße/Am Sulz­bach (hin­ter dem klei­nen Strom­häus­chen)

Die klei­nen Metall­bo­xen sind gekenn­zeich­net und nur für Rat­ten zugäng­lich.

Bit­te ach­ten Sie jedoch dar­auf, dass kei­ne Hun­de oder Kin­der an die Köder­bo­xen gehen.

Ihre Stadt­ver­wal­tung

Wie kann man Rat­ten­be­fall vor­beu­gen?

  • Hal­ten Sie die Abfall­be­häl­ter fest ver­schlos­sen. Defek­te Abfall­be­häl­ter soll­ten repa­riert oder aus­ge­tauscht wer­den.
  • Ent­sor­gen Sie den Müll aus­schließ­lich in den ent­spre­chen­den Abfall­be­häl­ter – nie­mals dane­ben. Die gel­ben Säcke soll­ten bis zur regu­lä­ren Abho­lung für Rat­ten unzu­gäng­lich auf­be­wahrt wer­den.
  • Ent­sor­gen Sie Spei­se­res­te in der Bio­ton­ne, auf kei­nem Fall in dem Kom­post oder in der Toi­let­te.
  • Die Fut­ter­quel­len für Haus­tie­re oder Vögel nicht unkon­trol­liert offen­ste­hen las­sen.
  • Ach­ten Sie in Ihrem Wohn­um­feld auf Hygie­ne und Sau­ber­keit. Offe­ne Stel­len jeder Art (etwa Öff­nun­gen zur Lüf­tung) in Erd­bo­den­nä­he sind am bes­ten mit eng­ma­schi­gen Git­tern zu ver­schlie­ßen und für Rat­ten abzu­si­chern, damit die­se nicht in die Gebäu­de gelan­gen kön­nen.
  • Füt­tern Sie kei­ne Tie­re in Parks, am Bach, Grün­an­la­gen oder auf öffent­li­chen Plät­zen. Die stets zurück­blei­ben­den Res­te sind für Rat­ten ein gefun­de­nes Fres­sen und locken die­se an.

 

Ausbildungsplatz für den gehobenen Verwaltungsdienst

Die Stadt Hei­ters­heim stellt zum 01. Sep­tem­ber 2022 einen Aus­bil­dungs­platz für das Ein­füh­rungs­prak­ti­kum im Stu­di­en­gang Bache­lor of Arts – Public Manage­ment (geho­be­ner Ver­wal­tungs­dienst) zur Ver­fü­gung. Die voll­stän­di­ge Stel­len­aus­schrei­bung fin­den Sie hier.

Streuobstwiesen und Steinkauz 2021

Der NABU Nörd­li­ches Mark­gräf­ler­land bemüht sich als Bei­trag zur Lösung der aktu­el­len Pro­ble­me Kli­ma­er­wär­mung, Arten­ster­ben und spe­zi­ell Insek­ten­ster­ben, damit ein­her­ge­hend Ver­lust vie­ler Vögel, um den Erhalt und die Auf­wer­tung von Streu­obst­wie­sen.

Der Stein­kauz als Modell­art für die­se Bio­to­pe wird durch Anbrin­gen von Nist­hil­fen und deren Betreu­ung in die­sen Flä­chen beson­ders unter­stützt. Hier ist auch den Land­wir­ten zu dan­ken, die die­sen NABU-Aktivitäten in aller Regel posi­tiv begeg­nen.
Von den inzwi­schen 150 Röh­ren, die zwi­schen Möh­lin und süd­li­chem Rand des Land­krei­ses Breisgau-Hochschwarzwald von etwa 20 ehren­amt­li­chen Betreu­ern des NABU regel­mäs­sig kon­trol­liert und instand­ge­setzt wer­den, hat­ten die­ses Jahr 12 Stein­kauz­bru­ten – genau­so vie­le wie 2020. Es war aller­dings ein schwie­ri­ges Jahr; 8 Bru­ten wur­den auf­ge­ge­ben, und der Brut­er­folg war auch nicht so wie in den Jah­ren zuvor. Grün­de für die Brut­ab­brü­che könn­ten der Ver­lust eines Eltern­teils durch Greif­vö­gel oder Raubtiere/Katzen sowie mas­si­ve Stö­run­gen z.B. durch Mar­der an/in der Nis­t­röh­re sein. In den Röh­ren waren bis zu 6 Eier, aber meist konn­ten nur 2–4 Jung­vö­gel beringt wer­den. Auch wur­den 2 in den Röh­ren ange­trof­fe­ne Alt­vö­gel neu beringt, was dar­auf hin­weist, dass es immer noch ver­ein­zelt soge­nann­te „Natur­bru­ten“ in Baum­höh­len gibt, wo die Jung­käu­ze nicht beringt wer­den kön­nen.

Auf dem Gebiet der Gemein­de Hei­ters­heim gab es 2021 in total 10 Brut­röh­ren 2 besetz­te Brut­röh­ren, je eine auf Hei­ters­hei­mer und auf Gal­len­wei­ler Gemar­kung, die auch 2020 schon erfolg­rei­che Steinkauz-Bruten erbrach­ten. Stein­käu­ze sind gene­rell sehr revier-treu, so dass ohne Altvogel-Verlust die glei­che Röh­re meist über meh­re­re Jah­re belegt ist.

Ins­ge­samt konn­ten 6 Jung­vö­gel beringt wer­den. Die Zusam­men­ar­beit mit der Gemein­de­ver­wal­tung funk­tio­niert bes­tens, und dank der stän­di­gen Unter­stüt­zung durch die NABU-Helfer kann die­ses Pro­jekt wei­ter­hin erfolg­reich fort­ge­setzt wer­den.

 

Dr. Hel­mut Mett 07631 72270
Admi­nis­tra­tor Stein­kauz im Nabu Nörd­li­ches Mark­gräf­ler­land
Frei­bur­ger­str. 21, D‑79395 Neu­en­burg

 

Down­load Bericht als PDF mit Bild

HEITERSHEIM MACHT AUF

HEITERSHEIM MACHT AUF …Mit Sicherheit eine schöne Zeit verbringen.

Am Sams­tag, den 28. August wird ab 18:00 Uhr die Haupt­stra­ße und ein Teil der Stra­ße Im Stüh­lin­ger ver­kehrs­frei und für unse­re Gas­tro­no­men, Ein­zel­händ­ler und Musi­ken bis 22:00 Uhr geöff­net sein.

 

Selbst­ver­ständ­lich unter Ein­hal­tung der aktu­el­len Corona-Maßnahmen (Aus­rei­chend Abstand, Mas­ke im Innen­be­reich, etc.).

Impfaktion am 23.07.2021 in Heitersheim

Lie­be Bür­ge­rin­nen und Bür­ger,

wir star­ten noch­mal eine Impf­ak­ti­on. Kom­men Sie vor­bei! KEINE Anmel­dung not­wen­dig!

14.00 Uhr – 20.00 Uhr in der Sport­hal­le Hei­ters­heim (nicht Mal­te­ser­hal­le).