Die Brückenbauer

Die Brückenbauer stellen sich vor

Wer sind wir, was machen wir?
Die Brü­cken­bau­er sind Mit­glie­der der in Hei­ters­heim akti­ven ehren­amt­li­chen Grup­pen und Orga­ni­sa­tio­nen, die Betreu­ung, Ent­las­tung und Unter­stüt­zung für alle Bür­ger anbie­ten:
Die Senio­ren – der Ein­kaufs­fahr­dienst – der Hel­fer­kreis -
die Nach­bar­schafts­hil­fe – der DRK Orts­ver­ein – die Demenz – Betreu­ungs­grup­pe – die Kir­chen­ge­mein­den
.. die Arbeits­grup­pe 55 plus- und Ein­zel­per­so­nen.
Wir möch­ten in einem Netz­werk die Zusam­men­ar­beit zwi­schen die­sen Grup­pen und Orga­ni­sa­tio­nen aus­bau­en und gemein­sam Ansprech­part­ner sein und Unter­stüt­zung anbie­ten für die Mit­men­schen, die heu­te und in Zukunft Hil­fe benö­ti­gen, denn nie­mand soll mit sei­nen All­tags­pro­ble­men in unse­rer Stadt allein gelas­sen wer­den.
Wir machen Ange­bo­te für Aus­flü­ge, Besuchs­diens­te und Betreu­un­gen zu Hau­se und in stationären- Ein­rich­tun­gen, Fahr­diens­te, Nach­bar­schafts­hil­fe, Spiele-Nachmittage, Frühstücks­und Mit­tag­essen­treffs, sowie Betreu­ungs­grup­pen für an Demenz Erkrank­te und für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, Sport­li­che Akti­vi­tä­ten in Senio­ren­sport­grup­pen, Bewe­gungs­treff, Lauf­treff, Boule usw.
Wir brau­chen Ver­stär­kung durch wei­te­re Mit­strei­ter, damit wir Ange­bo­te für alle Mit­bür­ger wei­ter­füh­ren und mit neu­en Ideen ergän­zen kön­nen. Jede und Jeder ist herz­lich will­kom­men, sich mit sei­nen Erfah­run­gen in einer die­ser Grup­pen zu enga­gie­ren.
Alle, die Unter­stüt­zung brau­chen oder aktiv mit­ar­bei­ten möch­ten,

kön­nen sich im Rat­haus Hei­ters­heim mel­den über die Tele­fon­num­mer 07634 – 402- 0

Von dort wird der Kon­takt zu uns her­ge­stellt.
Im Amts­blatt wer­den wir lau­fend in der Rubrik “Mit­tei­lun­gen” über unse­re Akti­vi­tä­ten berich­ten und

wöchent­lich Ter­mi­ne für Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen ankün­di­gen.

 

Ulri­ke Freund-Ruhnau, Bär­bel Heu­ber­ger, Hans Peter Jos­wig, Eva Kem­pert, Mar­lies Löff­ler, Erwin Reis­gies, Ange­li­ka Rupp, Inge­borg Schnei­der, Sybil­le Traw­nic­zek, Franz Win­ter.