Namensänderung

Beschreibung

Das deut­sche Namens­recht ist durch das bür­ger­li­che Recht umfas­send und grund­sätz­li­ch abschlie­ßend gere­gelt. Es ent­hält zahl­rei­che Namenserklärungs- und Namens­be­stim­mungs­mög­lich­kei­ten (z.B. Ehe­namens­be­stim­mung), zieht damit aber auch Gren­zen.

Dar­über hin­aus kön­nen Fami­li­en­na­me und Vor­na­men von Deut­schen nur in Aus­nah­me­fäl­len geän­dert wer­den. Glei­ches gilt für Namen von Aus­län­dern, die Asyl­be­rech­tig­te, aus­län­di­sche Flücht­lin­ge, Staa­ten­lo­se, hei­mat­lo­se Aus­län­der oder Kon­tin­gent­flücht­lin­ge sind. Dies wird als öffentlich-rechtliche Namens­än­de­rung bezeich­net.

Ansprechpartner

Alexander Faller

Details zur Person

Zuständige Stellen