Führungszeugnis

Beschreibung

Es gibt zwei unter­schied­li­che Arten von Füh­rungs­zeug­nis­sen:

1. Füh­rungs­zeug­nis­se, die für pri­va­te Insti­tu­tio­nen bzw. Zwecke (z.B. für die Ver­wei­ge­rung des Wehr­diens­tes) bean­tragt wer­den. Die­se wer­den nach Bear­bei­tung durch das Bun­des­zen­tral­re­gis­ter dem Antrag­stel­ler direkt zuge­sandt.

2. Füh­rungs­zeug­nis­se, die einer Behör­de vor­ge­legt wer­den müs­sen. Die­se wer­den nach Bear­bei­tung durch das Bun­des­zen­tral­re­gis­ter direkt der ent­spre­chen­den Behör­de über­sandt. Inso­fern ist es erfor­der­li­ch, dass bei Bean­tra­gung die Anschrift und, zum Zwecke der Zuord­nung bei der emp­fan­gen­den Behör­de, der ent­spre­chen­de Ver­wen­dungs­zweck bzw. ein even­tu­el­les Akten­zei­chen dem Bür­ger­meis­ter­amt mit­ge­teilt wird.

Ein Füh­rungs­zeug­nis kann per­sön­li­ch oder durch eine bevoll­mäch­tig­te Per­son bean­tragt wer­den. Die Bear­bei­tungs­zeit dau­ert ca. ein bis zwei Wochen.

Optio­nal besteht seit dem 01.09.2014 die Mög­lich­keit Füh­rungs­zeug­nis­se und Aus­künf­te aus dem Gewer­be­zen­tral­re­gis­ter unmit­tel­bar beim Bun­des­amt für Jus­tiz über ein Online-Portal zu bean­tra­gen.

Gebühr für das Füh­rungs­zeug­nis: 13,00 €

Ansprechpartner

Katharina Burgert

Details zur Person

Beate Männlin

Details zur Person

Olena Biller

Details zur Person

Nico Paul

Details zur Person