Abbruchgenehmigungen

Beschreibung

Unter Abbruch ist die teil­wei­se oder voll­stän­di­ge Besei­ti­gung einer bau­li­chen Anla­ge zu ver­ste­hen.

Soweit der Abbruch von Anla­gen nicht bereits ver­fah­rens­frei ist, wird das Kennt­nis­ga­be­ver­fah­ren durch­ge­führt.

Der Antrag auf eine Abbruch­ge­neh­mi­gung ist schrift­li­ch bei der Gemein­de ein­zu­rei­chen und wird von dort an die Unte­re Bau­rechts­be­hör­de wei­ter­ge­lei­tet.

Der Abbruch ist ver­fah­rens­frei bei Anla­gen und Ein­rich­tun­gen, die nach § 50 Abs. 3 in Ver­bin­dung mit dem Anhang zu § 50 Abs. 1 Lan­des­bau­ord­nung Baden-Württemberg ver­fah­rens­frei sind.

Bei Fra­gen zur Ver­fah­rens­frei­heit wen­den Sie sich bit­te an den zustän­di­gen Ansprech­part­ner der Bau­rechts­be­hör­de.

Für den Abbruch eines Denk­mals im Kennt­nis­ga­be­ver­fah­ren ist in jedem Fall eine Geneh­mi­gung nach dem Denk­mal­schutz­ge­setz erfor­der­li­ch.

Ansprechpartner

Georg Späth

Details zur Person

Zuständige Stellen

Formulare

Antrag Abbruchgenehmigung

Download